1

Basketball Löwen empfangen Depant GIESSEN 46ers Rackelos

Am Sonntag steht für die Erfurter Basketballer das nächste Heimspiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB auf dem Programm. Zu Gast sind die Depant GIESSEN 46ers Rackelos, die aktuell auf dem vierten Tabellenplatz stehen. Nachdem sich bei der Auswärtsniederlage in Coburg der Löwen Leistungsträger Rowell Graham-Bell verletzt hatte, bestätigte sich leider in den letzten Tagen der Verdacht auf einen Einriss der Achillessehne. Der britische Power Forward wurde in der Zwischenzeit bereits im Helios Klinikum Erfurt operiert und wird für den Rest der Saison ausfallen.
Voraussichtlich kann Löwen Trainer Uvis Helmanis zumindest wieder auf den Einsatz von Ricky Price und Miles Osei setzen. Der US-Amerikaner musste in der Partie gegen den BBC Coburg bereits nach zwei Minuten aufgrund von starken Rückenschmerzen ausgewechselt werden. Durch die Behandlungen der letzten Tage ist er jedoch wieder auf dem Weg der Besserung. Sein 18-jähriger Mitspieler Miles Osei konnte nach seinem verheilten Bänderriss im Laufe der Woche wieder schrittweise ins Training einsteigen und wird am Wochenende mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder im Löwen-Trikot auflaufen.
Für die Thüringer wird die Partie gegen die Gießener Farmmannschaft sicherlich besonders in der Verteidigung eine große Herausforderung. Im Hinspiel erzielten die Hessen um ihre beiden korbgefährlichen großen Spieler Johannes Lischka (mit 19 Punkten) und Tim Uhlemann (mit 22 Punkten) insgesamt 93 Punkte. Dadurch gewannen die Rackelos die Partie deutlich mit 21 Punkten Vorsprung (93:72). Maßgeblichen Anteil hatten dabei auch US-Guard Donte Nicholas (mit 16 Punkten) und der 20-jährige BBL Doppellizenzspieler Tim Köpple (mit 10 Punkten).
Löwen Sportdirektor Florian Gut blickt trotz des erneuten Verletzungspechs zuversichtlich in die Zukunft: „Natürlich ist die schwere Verletzung von Rowell Graham-Bell ein weiterer harter Schlag. Unsere Gedanken sind besonders bei ihm und wir wünschen ihm einen optimalen Heilungsverlauf. Unser Trainer steht jetzt erneut vor der Herausforderung den Ausfall von zentralen Spielern spielerisch zu kompensieren. Umso mehr sind alle anderen Spieler gefordert. Darin sehe ich eine große Chance für jeden einzelnen sich weiter zu entwickeln und für die Mannschaft Verantwortung zu übernehmen. Letztlich kämpfen wir seit Monaten mit außergewöhnlich schwierigen Bedingungen. In den letzten Spielen hat unser Team gezeigt, dass es sich nicht unterkriegen lässt und für jeden Gegner gefährlich ist! Mit dieser Haltung haben wir auch gegen Gießen eine gute Chance das Spiel zu gewinnen!“

weitere Löwen-News

Auswärtsspiel in Wolmirstedt

Die CATL Basketball Löwen treffen im Achtelfinale der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB auf die SBB Baskets Wolmirstedt. Das erste...
weiterlesen

CATL Basketball Löwen starten als Fünfter in die Playoffs

Die CATL Basketball Löwen beenden die Hauptrunde der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB mit einer 75:82-Heimniederlage gegen die...
weiterlesen

Löwen-Heimspiel am Samstagabend

Die CATL Basketball Löwen empfangen am Samstagabend um 19:30 Uhr die Black Forest Panthers aus Schwenningen zum letzten Spiel der...
weiterlesen