1

CATL Basketball Löwen starten mit 16 Vertragsspielern in die neue Saison

Die CATL Basketball Löwen bereiten sich als Mannschaft seit einer Woche auf die neue Spielzeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB vor. Der Profikader umfasst 16 Vertragsspieler. Ein besonderer Höhepunkt wartet auf die Löwen-Fans und die Sponsoren des Erfurter Vereins am Wochenende des 9. und 10. September 2023 mit einem Sponsorenturnier auf dem Bundesligaparkett der Riethsporthalle, sowie dem letztjährigen Erstligisten BBC Bayreuth als Testspielgegner in der Thüringer Landeshauptstadt.  

Der Rückblick auf die vergangene Saison fiel verständlicherweise positiv aus. Die Mannschaft zeigte unter dem neuen Trainer-Duo Enrico Kufuor und Andreas Fischer trotz einiger verletzungsbedingten Rückschläge eine sportlich ansprechende Entwicklung und der Verein qualifizierte sich in der fünfjährigen Vereinsgeschichte zum dritten Mal für die Playoffs. Durch zwei erfolgreiche Partien gegen die Dragons Rhöndorf erreichten die Thüringer erstmals das Viertelfinale und mussten sich nach einer anfänglichen 1:0-Führung erst im entscheidenden dritten Spiel gegen den Favoriten und späteren Meister aus Koblenz geschlagen geben. 

 

Mit dem Start in die Playoffs startete zugleich die Partnerschaft mit CATL als Namenssponsor. CATL ist ein international führendes Unternehmen in der Entwicklung und Herstellung von innovativen Technologien für erneuerbare Energien und ist seit sechs Jahren der Weltmarktführer in der Herstellung von Batteriezellen für Elektrofahrzeuge. 

 

Am Ende der Saison durften sich die CATL Basketball Löwen und ihre drei regionalen Kooperationsvereine BiG Gotha, USV Erfurt und BC Erfurt über die Auszeichnung des gemeinsamen Nachwuchsprogramms mit dem Gold-Status als höchster Stufe der deutschlandweiten Zertifizierung für Bundesligavereine freuen. Wertvolle Schritte nach vorne machte auch der Förderverein Basketball e.V. beim Aufbau eines Special Olympics Teams, das den Namen WAID Basketball Löwen trägt. Die beteiligten Jugendlichen und jungen Erwachsenen trainierten in den letzten Monaten fleißig und spielten auch bereits erste Freundschaftsspiele in benachbarten Bundesländern. 

In der gemeinsamen Saisonanalyse des Vereinsvorstands des Basketball Löwen e.V. und der Gesellschafter des wirtschaftlichen Trägers der Profimannschaft war schnell klar, dass der eingeschlagene Weg mit einem jungen, innovativen Trainerstab einen modernen Spielstil zu entwickeln, ein wichtiger Teil der erfolgreichen Entwicklung war und zugleich die frühe Heranführung von jungen Spielern aus dem Nachwuchsbereich gefördert hat. Für die Kaderplanung wurde in Rücksprache mit dem Trainerstab ein hohes Maß an Kontinuität angestrebt. Diese Zielsetzung gelang in den letzten Monaten. Gleich elf Spieler aus dem letztjährigen 15-köpfigen Kader verlängerten ihre Verträge. Von den vier Abgängen ist sicherlich der Wechsel des 18-jährigen Dominykas Pleta besonders zu thematisieren. Das Eigengewächs meisterte in den letzten zwei Jahren nicht nur den Übergang vom U19-Bundesligaspieler in die Löwen-Profimannschaft, sondern beendete auch seine schulische Laufbahn an der Gothaer Arnoldischule erfolgreich mit dem Abitur. Nach reiflichen Überlegungen entschied sich der variable Spieler für einen langfristigen Vertrag als Profispieler beim renommierten Erstligisten aus Ludwigsburg.

Neben den sechs letztjährigen Leistungsträgern Jan Heber, Tyseem Lyles, Leo Döring, Alieu Ceesay, Lorenz Schiller und Noah Kamdem, bleiben auch die vier Jugendspieler Musa Abra, Tim Herzog (beide vom BC Erfurt), Friedrich Radefeld (vom USV Erfurt) Lenni Kunzewitsch (von BiG Gotha) im Profikader der CATL Basketball Löwen. Routinier Tobias Bode wird in der kommenden Saison wieder primär für die zweite Mannschaft auflaufen und kann erneut mit einer Aushilfslizenz fünf Einsätze in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB absolvieren.

Neu im Team sind Paul Albrecht, Samuel Nellessen (beide vom Ligakonkurrenten Dragons Rhöndorf), Nick Lasch (aus dem Nachwuchsbereich der NINERS Chemnitz) und Jordan Zimmermann (aus dem Nachwuchsbereich der RheinStars Köln). Der 30-jährige Paul Albrecht gehört zu den erfahrensten Spielern der BARMER 2. Basketball Bundesliga und spielte in den letzten Jahren in Rhöndorf, Quakenbrück, Hanau, Essen, Paderborn, Oldenburg und Jena. Als beweglicher, großer Spieler verfügt der frühere Jugendnationalspieler über ein vielseitiges Repertoire und bringt zudem ein hohes Maß an Führungsqualitäten mit. Sein bisheriger wie zukünftiger junger Mitspieler Samuel Nellessen durchlief das gemeinsame Nachwuchsprogramm seines Rhöndorfer Heimatvereins und des Bonner Erstligisten. Der 18-jährige gehörte in der letzten Saison zu den Leistungsträgern des Nachwuchs-Bundesligateams und bekam bereits einige Einsätze in der ProB. Vom Chemnitzer Erstligisten wechselt Nick Lasch zu den CATL Basketball Löwen. Der 19-jährige Abiturient kann auf beiden großen Positionen zum Einsatz kommen. In der letzten Saison spielte er für das Chemnitzer U19-Bundesligateam und gewann mit der zweiten Mannschaft der Sachsen die Meisterschaft in der 2. Herren-Regionalliga. Mit dem 18-Jährigen Jordan Zimmermann wechselt ein weiterer junger Spieler nach Thüringen. Der gebürtige Aachener spielte in den letzten Jahren für das U19-Bundesligateam der RheinStars Köln. Der Guard wird primär beim Gothaer Partnerverein in der 2. Herren-Regionalliga auflaufen und dort Spielerfahrung im Seniorenbereich sammeln.

Aus dem eigenen Nachwuchs läuft in Zukunft das Gothaer Eigengewächs Fidelius Kraus wieder im Trikot der Profimannschaft auf. Nachdem der 19-jährige Guard bereits mit 15 Jahren in der ProB debütiert hatte, entschied er sich vor zwei Jahren sportlich einen Gang runterzuschalten und sich stärker auf den erfolgreichen Abschluss des Abiturs zu konzentrieren. In der letzten Saison überzeugte Kraus mit starken Leistungen in der 2. Herren-Regionalliga und in der U19-Bundesliga.

Die Profimannschaft wird weiterhin von Cheftrainer Enrico Kufuor geleitet. Sein bisheriger Co-Trainer Andreas Fischer übernimmt zusätzlich die Verantwortung für das U19-Bundesligateam, wodurch die Heranführung der Jugendspieler an die ProB weiter gefördert werden soll. Mit dem 18-jährigen Lenni Kunzewitsch und dem 16-jährigen Musa Abra stehen zwei U19-Spieler fest im Profikader. Zur Verstärkung des ProB-Trainerstabs arbeitet Jugendtrainer Kemal Velishaev in Zukunft noch enger mit Kufuor und Fischer zusammen. Der erfahrene Gothaer Jugendtrainer Peter Krautwald leitet weiterhin das ROCKETS U16-Bundesligateam. Die drei jungen Trainer Wilhelm Sonnenberg, Alieu Ceesay (beide als Co-Trainer der U19-Bundesliga) und Paul Bude (als Co-Trainer der U16-Bundesliga) komplettieren den Trainerstab im älteren Nachwuchsleistungsbereich. Die Gesamtverantwortung für das gemeinsame Nachwuchsprogramm liegt in den Händen des Nachwuchskoordinators Aaron Rommeley und des Sportlichen Leiters Florian Gut.

Ein zentrales Thema für die Zukunft ist die geplante Sanierung der alten Sporthalle am Erfurter Südpark. Der Basketball Löwen e.V. als gemeinnütziger Sportverein und Träger innovativer Projekten wie BasKIDball, dem offenen Jugendsozialprojekt unter der Schirmherrschaft von Dirk Nowitzki, arbeitet gemeinsam mit der Stadtverwaltung und dem Stadtrat konstruktiv an einer nachhaltigen Lösung. Das gemeinsame Ziel ist, aus der stark sanierungsbedürftigen Halle einen lebendigen Begegnungsort für Kinder und Jugendliche zu machen.

Für die Löwen-Fans werden die nächsten Wochen bis zur Saisoneröffnung spannend. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf dem Wochenende des 9. und 10. September 2023. Am Samstag findet ein Sponsorenturnier auf dem Bundesligaparkett in der Riethsporthalle statt. Die Spieler der CATL Basketball Löwen werden dabei in eine ungewohnte Rolle rutschen und die Mannschaften der beteiligten Unternehmen als Trainer unterstützen. Am Sonntag stehen Jan Heber, Tyseem Lyles und Co. dann selbst auf dem Spielfeld. Um 16 Uhr startet das öffentliche Testspiel gegen den BBC Bayreuth. Der oberfränkische Traditionsverein stieg nach der vergangenen Saison aus der easyCredit BBL in die ProA ab. Die Thüringer Basketball-Fans können sich nicht nur auf den Besuch einer starken ProA-Mannschaft freuen, sondern dürfen mit dem erfahrenen Cheftrainer Mladen Drijencic einen langjährigen Sympathieträger der 1. Liga begrüßen. Der 58-Jährige arbeitete viele Jahre für den deutschen Spitzenklub EWE Baskets Oldenburg und feierte mit seinem früheren Team 2015 den Deutschen Pokalsieg und 2017 die Deutsche Vizemeisterschaft. Als Vorspiel findet am Sonntag, den 10. September um 12:30 Uhr ein Testspiel der 2. Herren-Regionalligateams der Löwen-Kooperationsvereine BiG Gotha und BC Erfurt statt.

Das erste offizielle Ligaspiel der CATL Basketball Löwen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB findet am Sonntag, den 1. Oktober 2023 um 16 Uhr zuhause in der Erfurter Riethsporthalle gegen die Ahorn Camp BIS Baskets Speyer statt.

weitere Löwen-News

Löwen-Heimspiel am Samstagabend

Die CATL Basketball Löwen empfangen am Samstagabend den Tabellenachten der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB zum Heimspiel in der...
weiterlesen

Galerie niza bringt Kunst und Sport erfolgreich zusammen

Basketball ist eine dynamische Sportart, geprägt von spektakulären Spielszenen in der Luft. Mit dem Kunstwerk „Up in the air“...
weiterlesen

KoWo Erfurt fördert SPORT VERNETZT

Die deutschlandweite Initiative SPORT VERNETZT basiert auf einer sozialraumorientierten Sportidee und verfolgt einen innovativen Ansatz...
weiterlesen