1

Erfolgreicher Löwen-Doppelspieltag

Die Erfurter Riethsporthalle stand den ganzen Samstag im Zeichen des Basketballsports. Früh um 6:30 Uhr starteten die ehrenamtlichen Helfer*innen mit dem Aufbau des Bundesliga-Parkettbodens, anschließend absolvierten die Löwen-Profis ein kurzes Wurftraining. Um 14:30 Uhr startete das U19-Bundesligaspiel gegen die Dresden Titans und ab 18 Uhr verfolgten über 1.000 Menschen die Partie der CATL Basketball Löwen gegen die OrangeAcademy aus Ulm in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB. Nach den zwei umjubelten Heimsiegen übernahmen die engagierten Ehrenamtlichen den umfangreichen Abbau, bis am späten Abend um 22:30 Uhr die Lichter in der Sporthalle ausgingen. 
Am letzten Spieltag der Gruppenphase in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) empfingen die Basketball Löwen die U19-Spieler der Dresden Titans. Der sächsische ProA-Klub etablierte in den letzten Jahren eine ambitionierte Nachwuchsförderung. Auf dem heimischen Parkett der Erfurter Riethsporthalle zeigten die jungen Löwen jedoch von Beginn an viel Energie und eine geschlossene Mannschaftsleistung. Dies führte zu einer 23:12-Führung nach dem ersten Viertel und ließ den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 21 Punkte anwachsen (45:24). Das dritte Viertel war von beiden Mannschaften besonders offensiv stark (25:23), änderte jedoch an der Punktedifferenz wenig. Der Schlussabschnitt verlief ebenfalls ausgeglichen (16:16), sodass sich die Thüringer über einen deutlichen 86:63-Erfolg freuen durften. 
Die NBBL-Mannschaft der Basketball Löwen besteht aus den stärksten Nachwuchsspielern der regionalen Partnervereine BiG Gotha, USV Erfurt und BC Erfurt. Bei der Partie gegen die Dresden Titans liefen folgende zwölf Jugendliche im Löwen-Trikot auf: Jefferson Hey, Luca Förster, Jonas Gröger, Lenny Dittmar, Jeremie Fotso Sighom (BiG Gotha), Meverick Falkenberg (USV Erfurt), Ernst Möller, Musa Abra, Luke-Johan Kiraly, Leonar Fliege, Dirk Schmidt, Anton Papenbreer (BC Erfurt). Das Team wird von Löwen-Trainer Andreas Fischer und seinen beiden Assistenten Alieu Ceesay und Wilhelm Sonnenberg betreut. 
Nach dem erfolgreichen Vorspiel der Nachwuchsspieler folgte das ProB-Heimspiel der CATL Basketball Löwen gegen die OrangeAcademy. Sowohl die Erfurter Hausherren wie auch die jungen Ulmer Gäste taten sich im ersten Viertel schwer einen eigenen Spielfluss aufzubauen (14:17). Bis zur Halbzeit steigerten die Ulmer die eigenen Wurfquoten und erspielten sich eine kleine Führung (36:44). In der Pause fand Löwen-Cheftrainer Enrico Kufuor offenbar die richtigen Worte. Im dritten Viertel schalteten seine Schützlinge mehrere Gänge hoch und gewannen den Abschnitt mit 16 Punkten (61:53). In einem hochspannenden Schlussabschnitt behielten die Löwen angeführt von Spielmacher Jan Heber, der mit 25 Punkten, 7 Rebounds und 5 Assists ein wichtiger Erfolgsfaktor war, die Nerven und sicherten sich einen 82:73-Heimsieg. Neben dem gewohnt fleißigen Punktesammler Tyseem  Lyles (21 Punkte) und einer erneut starken Leistung von „Mr. Double-Double“ Paul Albrecht sorgte besonders das 19-jährige Eigengewächs Tim Herzog für Begeisterung. Der Jugendspieler des BC Erfurt sammelt seine Spielerfahrung meistens im Herrenteam des Gothaer Partnervereins in der 2. Regionalliga. Am Samstag brachte der athletische Forward viel Energie von der Bank und holte direkt vier Rebounds. Zudem erzielte er fünf Punkte und spielte auch in der heißen Phase des letzten Viertels äußerst couragiert mit. 
Löwen-Sportdirektor Florian Gut lobte beide Teams und betonte die Bedeutung der guten Zusammenarbeit auf wie neben dem Spielfeld: „Wir verfolgen mit unserer Profimannschaft und mit unseren Nachwuchsleistungsteams eine klare sportliche Idee, die auf einen spielerischen Entwicklungsansatz für die einzelnen Spieler und für das Zusammenspiel als Team setzt. Dabei bringen uns weder überraschend positive noch einzelne negative Ergebnisse aus der Ruhe. Als junger Klub lernen wir in jeder Saison auch besonders viel dazu. Erfreulicherweise ist unsere Gesamtentwicklung sehr positiv. Das ist der Verdienst von vielen Beteiligten und zudem eine Teamleistung im Zusammenspiel mit unseren Partnervereinen. Eine besondere Verantwortung im sportlichen Bereich liegt natürlich in den Händen unseres Trainerstabs, der mannschaftsübergreifend sehr kollegial zusammenarbeitet. Gemeinsam mit unserem medizinischen Stab unter der Leitung von Dr. Gerald Lutz und Constanze Sakriß leisten unsere Coaches hervorragende Arbeit in der nachhaltigen Entwicklung unserer Spieler!“

weitere Löwen-News

Wirkungspartnerschaft der Kinnings Foundation mit den Basketball Löwen

Die Vision der Kinnings Foundation ist, dass alle Kinder und Jugendlichen die Chance haben, ihre Leidenschaft zu entdecken, Stärken...
weiterlesen
Abschied von Geschäftsführer Matthias Herzog

Abschied von Geschäftsführer Matthias Herzog  

Die Entwicklung der Basketball Löwen als junger Sportverein in der Thüringer Landeshauptstadt und besonders auch die Etablierung...
weiterlesen

Abschied von Cheftrainer Enrico Kufuor und sportliche Neuaufstellung

Die CATL Basketball Löwen verabschieden nach zwei erfolgreichen Jahren ihren Cheftrainer Enrico Kufuor. Der 36-jährige Berliner führte...
weiterlesen