1

Guter erster Halbzeit folgt deutliche Niederlage

Die Basketball Löwen unterlagen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB mit 59:79 den EPG Baskets Koblenz. Die Rheinland-Pfälzer bleiben damit als Tabellenführer weiterhin ungeschlagen, die Thüringer stehen durch die Niederlage mit vier Siegen aus bislang acht Partien auf dem siebten Platz.
Die 750 Zuschauer in der Erfurter Riethsporthalle sahen zwei äußerst unterschiedliche Halbzeiten. Die Hausherren benötigten zwar fast drei Minuten, bis Guy Landry Edi per Distanzwurf für die ersten drei Punkte sorgte. Anschließend nahm das Team der beiden Trainer Enrico Kufuor und Andreas Fischer jedoch ordentlich Fahrt auf und gewann das erste Viertel mit 19:18. Diesen minimalen Vorsprung konnten die Erfurter bis zur Halbzeit immerhin auf 35:32 ausbauen. Nach der Pause erhöhten die Koblenzer die Intensität und bestimmten das Spielgeschehen. Bereits nach dem dritten Viertel lagen die Löwen mit 43:53 zurück, am Ende der Partie war das Ergebnis noch deutlicher.
Gute Nachrichten brachte das Spiel nur für den Förderverein Basketball e.V. mit. Der Thüringer Politiker und Unternehmer Thomas L. Kemmerich (FDP-Landesvorsitzender und Inhaber der Friseur Masson AG) übernahm die Patenschaft für den Spendenwurf. Der verletzte Löwen-Kapitän Jan Heber traf vier der fünf Freiwurfversuche. Dementsprechend darf sich der Förderverein über eine Spende von 240 Euro (60 Euro pro Treffer) freuen.

weitere Löwen-News

Wirkungspartnerschaft der Kinnings Foundation mit den Basketball Löwen

Die Vision der Kinnings Foundation ist, dass alle Kinder und Jugendlichen die Chance haben, ihre Leidenschaft zu entdecken, Stärken...
weiterlesen
Abschied von Geschäftsführer Matthias Herzog

Abschied von Geschäftsführer Matthias Herzog  

Die Entwicklung der Basketball Löwen als junger Sportverein in der Thüringer Landeshauptstadt und besonders auch die Etablierung...
weiterlesen

Abschied von Cheftrainer Enrico Kufuor und sportliche Neuaufstellung

Die CATL Basketball Löwen verabschieden nach zwei erfolgreichen Jahren ihren Cheftrainer Enrico Kufuor. Der 36-jährige Berliner führte...
weiterlesen