1

Heimsieg gegen den FC Bayern Basketball 2

Die CATL Basketball Löwen gewannen am Samstagabend mit 101:77 gegen den FC Bayern Basketball 2 und sichern sich damit den zweiten Tabellenplatz in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB. Die Erfurter Riethsporthalle war mit 1.200 Thüringer Basketball-Fans sehr gut besucht.

Die Münchner starteten mit viel Schwung und ihre drei Leistungsträger Ivan Kharchenkov, Dino Radoncic und Ivan Volf erzielten gemeinsam im ersten Viertel 30 Punkte. Doch die Löwen drehten den Rückstand von 22:30 aus dem ersten Spielabschnitt bis zur Halbzeit in eine 53:45-Führung. Dabei zeigte die Mannschaft von Löwen-Trainer Enrico Kufuor einmal mehr die Fähigkeit, das Spiel sehr schnell zu machen und vielseitig offensiv abzuschließen. Im dritten Viertel bauten die Hausherren den eigenen Vorsprung mit vielen gelungenen Aktionen immer weiter aus (89:62). Der Schlussabschnitt rundete das sehenswerte Spiel nur noch ab und die Thüringer Fans feierten anschließend die eigene Mannschaft. 

Topscorer der Partie war einmal mehr Tyseem Lyles mit 24 Punkten bei einer hervorragenden Wurfquote mit fünf erfolgreichen Dreiern aus zehn Versuchen. Beeindruckend waren zudem die sieben Ballgewinne des US-Amerikaners. Mannschaftskapitän Jan Heber sorgte zudem mit 19 Punkten und 13 Assists für ein Double-Double. Sein Guard-Kollege Leo Döring zeigte mit fünf Rebounds großen Einsatz und avancierte dadurch überraschend zum zweitbesten Rebounder seines Teams. Gewohnt offensiv stark agierten zudem Alieu Ceesay (20 Punkte) und Paul Albrecht (15 Punkte). Fidelius Kraus sorgte mit vier erfolgreichen Dreiern und insgesamt 13 Punkten für zusätzliche offensive Power.

Als Vorspiel vor der Partie der Profis spielte erneut das U19-Bundesligateam der Basketball Löwen in der Nachwuchs Basketball Bundesliga. In einem spannenden Spiel führte der Löwen-Nachwuchs zwar nach dem ersten Viertel mit 25:21 gegen die Rostock Seawolves. Das zweite Viertel gewannen die Gäste jedoch mit 22:13, so dass die Thüringer mit einem 38:43-Rückstand ins dritte Viertel starteten. Der dritte Spielabschnitt war für beide Teams die offensiv erfolgreichste Phase, die Löwen konnten jedoch nicht aufholen und lagen vor dem letzten Viertel mit sechs Punkten zurück (68:74). Zwar verkürzten die Schützlinge von Löwen-Trainer Andreas Fischer das Ergebnis leicht, mussten sich jedoch mit 95:99 geschlagen geben.

weitere Löwen-News

Wirkungspartnerschaft der Kinnings Foundation mit den Basketball Löwen

Die Vision der Kinnings Foundation ist, dass alle Kinder und Jugendlichen die Chance haben, ihre Leidenschaft zu entdecken, Stärken...
weiterlesen
Abschied von Geschäftsführer Matthias Herzog

Abschied von Geschäftsführer Matthias Herzog  

Die Entwicklung der Basketball Löwen als junger Sportverein in der Thüringer Landeshauptstadt und besonders auch die Etablierung...
weiterlesen

Abschied von Cheftrainer Enrico Kufuor und sportliche Neuaufstellung

Die CATL Basketball Löwen verabschieden nach zwei erfolgreichen Jahren ihren Cheftrainer Enrico Kufuor. Der 36-jährige Berliner führte...
weiterlesen