1

Hochspannendes Derby mit zwei Verlängerungen

In der 2. Regionalliga Nord gewinnt der BC Erfurt nach zwei Verlängerungen mit 87:82 ein hochspannendes Derbyspiel gegen die 1. Herrenmannschaft des Gothaer Partnervereins.

Die beiden Thüringer Kooperationspartner BC Erfurt und BiG Gotha arbeiten in der Nachwuchsförderung eng zusammen und kooperieren mit dem Bundesligaverein Basketball Löwen, in dessen Kader mehrere Nachwuchsspieler aus der Region stehen. Gemeinsam mit dem USV Erfurt stellen die beiden Partnervereine die Jugendspieler für das NBBL-Team der Basketball Löwen. In der aktuellen Saison sind die fünf U19-Bundesligaspieler Dominykas Pleta, Lenni Kunzewitsch (beide BiG Gotha), Tim Herzog, Musa Abra (beide BC Erfurt) und Friedrich Radefeld (USV Erfurt) Teil der Profimannschaft in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB. Alle fünf Jugendliche laufen zudem in der 2. Regionalliga im Team der jeweiligen Heimatstadt auf, wobei Dominykas Pleta aufgrund einer Fußverletzung und Tim Herzog aufgrund einer Erkältung beim Derbyspiel pausieren mussten.

Am Samstag um 19 Uhr startete im Erfurter Sportgymnasium das Regionalligaspiel vor ca. 150 Zuschauern, die in den nächsten zwei Stunden einen wahren Krimi sehen sollten. Die Gäste aus Gotha erwischten den besseren Beginn und lagen nach dem ersten Viertel mit 22:17 vorne. Bis zur Halbzeit holten die Schützlinge des Erfurter Trainer-Duos Christopher Neudecker und Marian Beese zwei Punkte auf (31:34). Doch auch im dritten Viertel blieb das Gothaer Team von Rockets-Trainer Kemal Velishaev in Führung (50:46). Das letzte Viertel war auf beiden Seiten von intensiver Verteidigung geprägt und verlief äußerst spannend. Durch einen Korb des erfahrenen Centers Tobias Bode erzielte der BC Erfurt kurz vor dem Ende den 65:65-Ausgleich. In der anschließenden 1. Verlängerung spielten beide Mannschaften mit hohem Tempo und schlossen in der Offensiv einige Korbaktionen spektakulär ab. Der Gothaer Spielmacher Fidelius Kraus sorgte mit einem erfolgreichen Korbwurf zum Ende der fünfminütigen Verlängerung für das erneute Unentschieden (78:78).  Dies bedeutet eine 2. Verlängerung über fünf Minuten. Nach einigen hektischen Aktionen beider Teams, hatten die Erfurter das glücklichere Händchen und Musa Abra traf zwei Freiwürfe zum 87:82-Endstand.

Löwen-Sportdirektor Florian Gut zieht ein positives Fazit zur Leistung der beiden Mannschaften: „Wir haben ein tolles Basketball-Spiel erlebt. Mein Kompliment gilt beiden Mannschaften für die intensive und stets faire Partie!  Besonders gefreut hat mich, dass die Jugendspieler so gut eingebunden waren und selbstbewusst Verantwortung übernommen haben. Eine wichtige Voraussetzung sind dafür die funktionierenden Mannschaftsgefüge und das vorbildliche Rollenverständnis der erwachsenen Spielern, wofür ich mich ausdrücklich bedanken möchte! Die letzten Wochen haben uns einmal mehr gezeigt, dass wir gemeinsam mit unseren Partnervereinen in der Nachwuchsarbeit auf einem guten Weg sind.“

weitere Löwen-News

Abschied von Geschäftsführer Matthias Herzog

Abschied von Geschäftsführer Matthias Herzog  

Die Entwicklung der Basketball Löwen als junger Sportverein in der Thüringer Landeshauptstadt und besonders auch die Etablierung...
weiterlesen

Abschied von Cheftrainer Enrico Kufuor und sportliche Neuaufstellung

Die CATL Basketball Löwen verabschieden nach zwei erfolgreichen Jahren ihren Cheftrainer Enrico Kufuor. Der 36-jährige Berliner führte...
weiterlesen

CATL Basketball Löwen scheiden im Achtelfinale aus

Die CATL Basketball Löwen verlieren auch das Rückspiel gegen die SBB Baskets Wolmirstedt und scheiden im Achtelfinale der BARMER...
weiterlesen