1

Spannung bis in die letzten Sekunden

Die Basketball Löwen zeigen im Auftaktspiel bei den TSV Oberhaching Tropics viel Kampfgeist, müssen sich in einer bis in die letzten Sekunden spannenden Partie jedoch am Ende mit zwei Punkten geschlagen geben (Endstand 61:59). Auch wenn die Thüringer nur mit einem kleinen Kader aus acht Spielern zum ersten Saisonspiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB nach Oberhaching reisen konnten, legte die Mannschaft von Trainer Uvis Helmanis nach dem ersten Treffer durch Miles Osei wie die Feuerwehr los, führte gleich zu Beginn mit zehn Punkten (12:2) und gewann das erste Viertel mit acht Punkten (26:18). Bis zur Halbzeit gelang es den oberbayerischen Hausherren die Partie auszugleichen (35:35). Nach einem recht wechselseitigen dritten Viertel gingen die Löwen mit einem Punkt Rückstand in den Schlussabschnitt (53:52). Im letzten Viertel agierten beide Mannschaften sehr nervös und das Spiel wurde immer umkämpfter. Nach einem erfolgreichen Dreier von Lorenz Schiller führten die Erfurter drei Minuten vor dem Ende mit zwei Punkten (59:57), jedoch war das Glück danach nicht mehr auf der Seite der Helmanis-Schützlinge. 

Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung heraus punkteten Tyseem Lyles (mit 22 Punkten) und Miles Osei (mit 18 Punkten) am meisten für die Basketball Löwen. Kapitän Jan Heber war der Marathon-Mann der Partie und bekam in den 40 Minuten Spielzeit nur 90 Sekunden Pause. Bei den Oberhachingern zeigte sich der frühere Erstligaspieler Peter Zeis mit 19 Punkten am treffsichersten.

Löwen Sportdirektor Florian Gut äußert sich positiv über das Auftaktspiel: „Glückwunsch an Oberhaching für den hart erkämpften Sieg! Gleichzeitig bin ich zufrieden mit der Leistung unserer Mannschaft und besonders mit dem hervorragenden Coaching durch unseren Trainerstab, der heute einen sehr schwierigen Job hatte. Mir hat gut gefallen, wie unsere Spieler die Ausfälle mit einem guten Zusammenspiel und hohem körperlichen Einsatz kompensierten. Jetzt haben wir zwei intensive Wochen vor uns, die wir nutzen werden um alle Spieler fit zu bekommen und um mit weiterem Nachdruck die Freigabe unseres Spielers Mladen Georgiev einzufordern. Zu guter Letzt möchte ich unserem Erfurter Nachwuchsspieler Friedrich Radefeld zur engagierten Leistung in seinem ersten Bundesligaspiel gratulieren!“

Am nächsten Sonntag (26. September) veranstalten die Basketball Löwen, anstelle des ursprünglich geplanten Spiels gegen die scanplus baskets Elchingen, in der Riethsporthalle ein öffentliches Familienfest. Nähere Infos dazu werden in den nächsten Tagen kommuniziert.

weitere Löwen-News

Abschied von Geschäftsführer Matthias Herzog

Abschied von Geschäftsführer Matthias Herzog  

Die Entwicklung der Basketball Löwen als junger Sportverein in der Thüringer Landeshauptstadt und besonders auch die Etablierung...
weiterlesen

Abschied von Cheftrainer Enrico Kufuor und sportliche Neuaufstellung

Die CATL Basketball Löwen verabschieden nach zwei erfolgreichen Jahren ihren Cheftrainer Enrico Kufuor. Der 36-jährige Berliner führte...
weiterlesen

CATL Basketball Löwen scheiden im Achtelfinale aus

Die CATL Basketball Löwen verlieren auch das Rückspiel gegen die SBB Baskets Wolmirstedt und scheiden im Achtelfinale der BARMER...
weiterlesen