1

Auf herbe Niederlage folgt gute Reaktion

Die Basketball Löwen blicken mit gemischten Gefühlen auf die zurückliegenden zwei Partien gegen die TSV Oberhaching Tropics. Das Auswärtsspiel am Freitagabend im Münchner Vorort endete nach einer schwachen Leistung der Thüringer mit einer deutlichen 95:81-Niederlage. Am gestrigen Sonntag zeigten die Schützlinge von Löwen Trainer Helmanis ein komplett anderes Gesicht und gewannen das Heimspiel in der Erfurter Riethsporthalle mit 86:75. Für die Basketball Löwen stehen noch zwei weitere Partien in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB an: am Mittwochabend auswärts in Speyer und am Sonntag zuhause gegen Karlsruhe.

Der Freitagabend war für die Erfurter eine große Enttäuschung. Die Oberhachinger Hausherren starteten mit viel Schwung ins Spiel und die Löwen wirkten kraftlos und ohne jegliches Selbstvertrauen. Entsprechend deutlich fiel der Spielstand nach dem ersten Viertel (28:13) und zur Halbzeitpause (54:27) aus. In der zweiten Hälfte des Spiels agierten die Löwen zwar deutlich kämpferischer und konnten auch einige Punkte aufholen. Der Sieg der Oberhachinger war jedoch eindeutig und auch in der Höhe vollständig verdient.

Zwei Tage später stand das Rückspiel auf dem Programm. Präsentiert wurde die Partie vom Mobilitätspartner der Löwen, dem Hyundai Autohaus in Erfurt der Glinicke Automobile GmbH & Co. KG, die in diesem Zusammenhang auch zugleich die Verlängerung der Partnerschaft für die nächste Saison bekannt gaben. Zur großen Freude des Sponsors und der Löwen-Fans vor den heimischen Bildschirmen zeigten sich ihre Basketballer von einer ganz anderen Seite. Die Löwen starteten zwar die ersten Minuten etwas nervös ins Spiel, was die Oberhachinger Gäste für eine anfängliche Führung nutzten (10:0 nach vier Minuten), entschieden jedoch bereits das erste Viertel mit 18:16 für sich. Bis zur Halbzeit blieb die Begegnung äußerst knapp (35:32). Im dritten Viertel konnten sich die Hausherren deutlich absetzen und feuerten mit 35 eigenen Punkten ein wahres Feuerwerk ab (70:52). Der klare Vorsprung schmolz zwar im Schlussabschnitt etwas, reichte den Löwen jedoch zu einem klaren 86:75-Sieg.

Löwen Trainer Uvis Helmanis freut sich über die Reaktion seiner Mannschaft: „Nach der schlechten Leistung am Freitag, bin ich froh, dass wir die richtige Reaktion gezeigt haben. Wir haben deutlich besser verteidigt und mit hoher Intensität gespielt. Das ist auch für die nächsten beiden Spiele sehr wichtig!“ 

weitere Löwen-News

Auswärtsspiel in Wolmirstedt

Die CATL Basketball Löwen treffen im Achtelfinale der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB auf die SBB Baskets Wolmirstedt. Das erste...
weiterlesen

CATL Basketball Löwen starten als Fünfter in die Playoffs

Die CATL Basketball Löwen beenden die Hauptrunde der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB mit einer 75:82-Heimniederlage gegen die...
weiterlesen

Löwen-Heimspiel am Samstagabend

Die CATL Basketball Löwen empfangen am Samstagabend um 19:30 Uhr die Black Forest Panthers aus Schwenningen zum letzten Spiel der...
weiterlesen