1

Erfolgreiches Wochenende mit drei Siegen

Die Basketball Löwen blicken auf ein äußerst erfolgreiches Wochenende zurück und dürfen sich über wegweisende Siege in der BARMER 2. Basketball Bundesliga Bundesliga ProB, in der U19-Bundesliga und in der U16-Bundesliga freuen. Alle drei Partien fanden am Sonntag, den 12. März 2023 statt. Die Profimannschaft gewann auswärts gegen die OrangeAcademy aus Ulm mit 103:78 und rückte mit dem sechsten Sieg in Folge auf den sechsten Tabellenplatz vor. Das U19-Bundesligateam empfang im Erfurter Sportgymnasium die Jugendspieler des ProA-Klubs Phoenix Hagen und sicherte sich mit dem deutlichen 103:61-Erfolg den vorzeitigen Klassenerhalt in der höchsten deutschen Nachwuchsliga. Die U16-Bundesligamannschaft feierte mit einem 97:86-Auswärtssieg gegen die BBA Hagen den Einzug ins Achtelfinale um die Deutsche Meisterschaft.

Löwen-Trainer Enrico Kufuor musste bei der Auswärtsfahrt nach Ulm auf seinen Co-Trainer Andreas Fischer verzichten, der die Partie krankheitsbedingt nur im Livestream verfolgen konnte. Seine Vertretung im Trainerstab übernahm Till Thielmann. Beide Mannschaften lieferten sich von den ersten Spielminuten an einen munteren, offensiven Schlagabtausch. Das junge Ulmer Team lag nach zehn Minuten mit zwei Punkten vorne (22:20) und behielt diesen Vorsprung auch bis zur Halbzeit (48:46). Im Laufe des dritten Viertels erhöhten die Löwen zunehmend das Tempo und zogen mit 13 Punkten davon (75:62). Mithilfe einer couragierten, aktiven Verteidigungsarbeit und sehenswerten Schnellangriffen bauten die Erfurter den Vorsprung bis zum Spielende auf 25 Punkte aus (103:78). Besonders korbgefährlich agierten Guy Landry Edi (24 Punkte) und Tyseem Lyles (23 Punkte). Der ivorische Power Forward Edi schloss diesmal (mit acht Treffer bei neun Versuchen) besonders erfolgreich in der Zone ab und führte sein Team mit jeweils sieben Rebounds und sieben Assists in zwei weiteren statistischen Werten an. Der US-Amerikaner Lyles beeindruckte wiederum mit einer äußerst hohen Treffersicherheit von 71% aus der Distanz (mit fünf Treffern bei sieben Versuchen von der Dreierlinie) und klaute den Gegnern zudem fünfmal den Ball. Mit Dominykas Pleta (16 Punkte), Jan Heber (12 Punkte) und Otto Farenhorsts (10 Punkte) trafen drei weitere Spieler zweistellig.

Für die beiden NBBL-Trainer Ante Perica und Kemal Velishaev verliefen die letzten Wochen sehr durchwachsen. Ihre Schützlinge zeigten in der U19-Bundesliga teilweise überraschende Leistungsspitzen und überzeugten oftmals mit einer ausgeglichenen Mannschaftsleistungen. Jedoch fehlte den jungen Löwen teilweise wiederum die Konstanz, was einige unglückliche Niederlagen zur Folge hatte. Beim Heimspiel gegen Phoenix Hagen stellten die Thüringer Jugendlichen jedoch über 40 Minuten das eigene Können unter Beweis. Mit einer starken Offensive entschieden die Hausherren das erste Viertel mit 30:22 für sich und bauten den eigenen Vorsprung bis zur Halbzeit deutlich aus (52:33). Im dritten Viertel erhöhten die Löwen den Vorsprung weiter (82:48) und behielten sich auch im Schlussabschnitt die hohe Spielfreude (103:61). Mit Tim Herzog (21 Punkte), Friedrich Radefeld (19 Punkte), Jakob Lang (17 Punkte), Sven Belzer (12 Punkte) und Lenni Kunzewitsch (10 Punkte) scorten fünf Spieler zweistellig. Das Gothaer Eigengewächs Fidelius Kraus gab bei der Partie sein Comeback im NBBL-Trikot. 

Nach dem knappen 94:91-Heimsieg gegen die BBA Hagen am vorherigen Wochenende, führten die ROCKETS mit 1:0 in der ersten Runde der JBBL-Playoffs. Am Sonntag stand das Rückspiel in Nordrhein-Westfalen an. Gleich zu Beginn legten beide Mannschaften mit einem offensiven Feuerwerk los, wobei die Hagener mit 31:25 in Führung gingen. Den zweiten Spielabschnitt entschieden die Thüringer mit 22:18 für sich und holten bis auf zwei Punkte auf (47:49). In der Pause fand der Gothaer Trainer Peter Krautwald offensichtlich die richtigen Worte und die jungen Raketen übernahmen im dritten Viertel die Führung (66:59). Im Schlussabschnitt brachten beide Mannschaften die eigenen Stärken in der Offensive ein, wobei die Thüringer Gäste den eigenen Vorsprung erfolgreich verteidigten und sogar noch um vier Zähler steigerten (97:86). Mit Luca Förster (36 Punkte), Jeremie Fotso Sighom (19 Punkte), Ernst Möller (14 Punkte) und Leonar Fliege (11 Punkte) scorten vier Spieler zweistellig.

Die Basketball Löwen haben in den letzten Jahren gemeinsam mit den drei regionalen Partnervereinen BiG Gotha, USV Erfurt und BC Erfurt ein leistungsstarkes Nachwuchsprogramm aufgebaut. Durch die vertrauensvolle und nachhaltige Kooperation der Vereine etablierten sich die Westthüringer in der männlichen U16- und U19-Bundesliga. Auch die weibliche Nachwuchsförderung unter dem Dach des USV Erfurt entwickelt sich sehr positiv. Der Erfurter Traditionsverein tritt in allen Altersstufen mit eigenen Mädchenteams an und verzeichnet ein stetig wachsendes Interesse.

weitere Löwen-News

Löwen-Heimspiel am Samstagabend

Die CATL Basketball Löwen empfangen am Samstagabend den Tabellenachten der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB zum Heimspiel in der...
weiterlesen

Galerie niza bringt Kunst und Sport erfolgreich zusammen

Basketball ist eine dynamische Sportart, geprägt von spektakulären Spielszenen in der Luft. Mit dem Kunstwerk „Up in the air“...
weiterlesen

KoWo Erfurt fördert SPORT VERNETZT

Die deutschlandweite Initiative SPORT VERNETZT basiert auf einer sozialraumorientierten Sportidee und verfolgt einen innovativen Ansatz...
weiterlesen