1

Löwen kassieren zwei Niederlagen nach Verlängerung

Am Sonntag konnten die Fans der Basketball Löwen in der Erfurter Riethsporthalle erneut einen Doppelspieltag ihres Vereins in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) und in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB erleben. Beide Partien versprachen höchste Spannung, kamen mit den Nachwuchsspieler des Göttinger Erstligisten der Tabellenzweite der NBBL Ost-Gruppe und mit den WHITE WINGS Hanau der bislang ungeschlagene Tabellenzweite der ProB Südstaffel in die Thüringer Landeshauptstadt.

Um 12:30 Uhr startete das U19-Bundesligaspiel und die Schützlinge des Trainer-Duos Ante Perica und Kemal Velishaev legten furios los und gewannen das erste Viertel mit 30:12. Die Göttinger holten jedoch im zweiten Viertel deutlich auf und verkürzten bis zur Halbzeitpause auf 40:31. Offensichtlich tankten die Gäste aus Niedersachsen in der Unterbrechung ordentlich Schwung und drehten im dritten Viertel mit 26 Punkten die Partie. Mit einem Rückstand von drei Zählern gingen die jungen Löwen in den Schlussabschnitt (54:57) und dieser war an Spannung nicht zu überbieten.

Nach einem intensiven Schlagabtausch stand es zum regulären Spielende 69:69 untentschieden. Dementsprechend ging die Partie in eine Verlängerung von fünf Minuten. Beide Mannschaften agierten offensiv selbstbewusst und hielten die Begegnung weiterhin komplett offen. Wenige Sekunden vor dem Ende lagen die Thüringer mit einem Punkt zurück (82:83), hatten jedoch noch einen Ballbesitz und die Chance, das Spiel für sich zu entscheiden. Doch der letzte Wurf der Löwen sprang vom Ring ab und fiel nicht in den Korb.

Zu diesem Zeitpunkt ahnte noch niemand in der Halle, dass die anschließende Partie der Löwen-Profis gegen die Hanauer das U19-Bundesligaspiel vom Spannungsbogen sogar noch übertreffen sollte. Während Alieu Ceesay wieder genesen und einsatzbereit war, konnten seine beiden jungen Mitspieler Dominykas Pleta und Lenni Kunzewitzsch krankheitsbedingt nicht mitspielen. Die Hausherren zeigten sich von Beginn an, aufmerksam in der Verteidigung und mit hohem Ehrgeiz die ungeschlagenen Gäste die erste Niederlage zu bescheren. Mit einem hauchdünnen Vorsprung nach dem ersten Viertel (15:14) und nach dem zweiten Viertel (36:35) gingen die Basketball Löwen in die Pause. Im dritten Viertel agierten die Hessen um ihre späteren Topscorer Tim Martinez und Sebastian Brach deutlich treffsicherer. Mit zehn Zählern Rückstand starteten die Schützlinge der Trainer Enrico Kufuor und Andreas Fischer ins letzte Viertel (52:62). Im Schlussabschnitt drehten die Thüringer mit einem offensiven Feuerwerk die Partie und sorgten für einen 82:82-Gleichstand. Da zu diesem Zeitpunkt Alieu Ceesay mit fünf Fouls bereits vom Spiel ausgeschlossen war und seine beiden Mitspieler Guy Landry Edi und Noah Kamdem schon vier Fouls hatten, wurde die Rotation zunehmend angespannter. Erst Recht nachdem Guy Landry Edi ebenfalls sein fünftes Foul bekam. Trotzdem gelang es den Hausherren im Spiel zu bleiben und die fünf Minuten lange Verlängerung endete mit 90:90 unentschieden. Besonders nervenstark zeigte sich das Erfurter Eigengewächs Lorenz Schiller, der bei einer makellosen 100%-Trefferquote fünf erfolgreiche Dreier erzielte. Auch in der zweiten Verlängerung agierten die Löwen couragiert, waren jedoch nach den fünften Fouls von Noah Kamdem und Ricky Stafford immer stärker geschwächt. Dies wussten die Hanauer zu nutzen und die Basketball Löwen mussten sich vor 785 leidenschaftlichen Fans letztlich mit 98:103 geschlagen geben.

Beim Spendenwurf für den Förderverein Basketball e.V. in der Unterbrechung zwischen dem dritten und vierten Viertel schickte Christian Staufenbiel den Löwen-Spieler Dominykas Pleta als Freiwerfer ins Rennen. Obwohl der 18-Jährige nur zwei der fünf Versuche traf, rundete Staufenbiel seine Spende auf den Betrag von 300 Euro auf. Staufenbiel betreibt das moderne Apartmenthaus CASA REHSE in Erfurt und ist den Basketball Löwen seit Jahren als Unterstützer eng verbunden. Beim Spendenwurf erklärt sich ein Spender bereit für jeden getroffenen Freiwurf 60 Euro an den Förderverein Basketball e.V. zu spenden, der sich u.a. für inklusive Sportangebote kümmert. Gerne steht Fördervereins-Präsident Johannes Stappel für Interessierte als Ansprechpartner bereit.

weitere Löwen-News

Besonderer Erfolg für die Basketball Löwen

Die Basketball Löwen gewinnen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB mit 76:71 gegen den FC Bayern Basketball 2. Nachdem die...
weiterlesen

Bundestagsabgeordnete Antje Tillmann zu Besuch bei den Basketball Löwen

Der Basketball Löwen e.V. verfolgt mit hohen Ambitionen die drei Schwerpunkte Nachwuchsförderung, Spitzensport und gesellschaftliches...
weiterlesen

Basketball Löwen reisen stark dezimiert nach München

Nach dem freien Wochenende sind die Basketball Löwen am Sonntag auswärts beim FC Bayern Basketball 2 gefordert. Die Farmmannschaft...
weiterlesen

Cookies & Skripte von Drittanbietern

Diese Website verwendet Cookies. Für eine optimale Performance, eine reibungslose Verwendung sozialer Medien und aus Werbezwecken empfiehlt es sich, der Verwendung von Cookies & Skripten durch Drittanbieter zuzustimmen. Dafür werden möglicherweise Informationen zu Ihrer Verwendung der Website von Drittanbietern für soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben.
Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz und im Impressum.
Welchen Cookies & Skripten und der damit verbundenen Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten stimmen Sie zu?

Sie können Ihre Einstellungen jederzeit unter Datenschutz ändern.