1

Nick Lasch wechselt zu den NINERS Chemnitz

Die CATL Basketball Löwen ermöglichen ihrem bisherigen Spieler Nick Lasch den Wechsel zurück zu seinem Chemnitzer Heimatverein. Der bewegliche Center kam vor der Saison von den NINERS Chemnitz nach Erfurt, wo der 19-Jährige das Nachwuchsprogramm des Erstligisten durchlaufen und in der vergangenen Saison auch bereits Trainingseinheiten mit der BBL-Mannschaft absolviert hatte. Bei den CATL Basketball Löwen nahm er direkt vom Saisonstart an eine feste Rotationsrolle in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB ein und stand durchschnittlich 12 Minuten auf dem Spielfeld.

Löwen-Sportdirektor Florian Gut blickt positiv auf die Entwicklung des jungen Spielers und äußert zugleich Verständnis für die Entscheidung: „Wir freuen uns, dass Nick in den letzten Monaten Teil unseres Programms war. Er hat sich sehr gut eingefügt und mit seiner positiven wie bodenständigen Einstellung zu unserer erfolgreichen Mannschaftsentwicklung beigetragen. Zudem sammelte er wertvolle Erfahrungen und entwickelte sich spielerisch weiter. Gerne hätten wir ihn längerfristig auf seinem weiteren Weg begleitet und können uns auch in der Zukunft gut ein Wiedersehen vorstellen. Gleichzeitig respektieren wir seinen Wunsch, zurück zu seinem Heimatverein zu wechseln, dem er sehr verbunden ist. Die NINERS Chemnitz sind ein sehr professioneller Klub, der für junge Spieler viele attraktive Perspektiven mit sich bringt. Wir bedanken uns bei Nick für seinen vorbildlichen Einsatz in den letzten Monaten und wünschen ihm viel Erfolg in seiner weiteren Entwicklung“

Nick Lasch erklärt seinen Wechsel folgendermaßen: „Ich blicke positiv auf meine Zeit in Erfurt und bedanke mich bei den Coaches und allen Verantwortlichen für das Vertrauen. Der Klub ist sehr gut aufgestellt und der Umgang aller Beteiligten miteinander ist sehr respektvoll. Vor der Saison war ich unsicher, was für mich der beste nächste Schritt war. Durch die Erfahrung der letzten Monate habe ich noch besser gelernt, meine eigenen Fähigkeiten im Training und im Wettkampf mit Profis einzuschätzen. Der Leistungsschritt aus dem Nachwuchsbereich zu den Löwen als ProB-Spitzenmannschaft war eine wertvolle Herausforderung. Dabei ist mir klar geworden, dass die Entwicklungsmöglichkeiten bei den NINERS mit der zweiten Mannschaft in der 1. Regionalliga und mit der Profimannschaft auf höchstem nationalen Level für meinen nächsten Schritt sehr gut passen. Ich bin dankbar, dass die Löwen-Verantwortlichen so verständnisvoll reagiert haben und würde mich freuen, wenn der Klub den starken Saisonverlauf erfolgreich fortsetzt.“

weitere Löwen-News

Löwen-Heimspiel am Samstagabend

Die CATL Basketball Löwen empfangen am Samstagabend den Tabellenachten der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB zum Heimspiel in der...
weiterlesen

Galerie niza bringt Kunst und Sport erfolgreich zusammen

Basketball ist eine dynamische Sportart, geprägt von spektakulären Spielszenen in der Luft. Mit dem Kunstwerk „Up in the air“...
weiterlesen

KoWo Erfurt fördert SPORT VERNETZT

Die deutschlandweite Initiative SPORT VERNETZT basiert auf einer sozialraumorientierten Sportidee und verfolgt einen innovativen Ansatz...
weiterlesen