1
Header Klassenerhalt

Sportliche Herausforderungen vor der Brust

„Unsere Playoffs beginnen quasi schon dieses Wochenende“ bemerkt Löwen Trainer Florian Gut mit Blick auf die sportliche Herausforderung beim Tabellenführer Bayer Giants Leverkusen. „Leverkusen hat bislang 20 aus 21 Spielen gewonnen und zeigt eine hervorragende Stabilität als Mannschaft. Coach Hansi Gnad ist es gelungen, ein tolles Team zu formen, welches sowohl offensiv wie defensiv konstant gute Leistungen abruft. Dementsprechend verdient stehen die Leverkusener unangefochten an der Tabellenspitze der Südstaffel und sind für uns natürlich eine große Herausforderung. In diesem Sinne ist das Spiel für uns auch zugleich ein Vorgeschmack auf das anstehende Playoffs-Duell gegen den Tabellenführer der Nordstaffel.
 
In der Vorbereitung auf die Partie am Samstagabend in der legendären Leverkusener Arena (der Klub feierte in den 1990er Jahren sieben Meisterschaften in Folge und ist weiterhin deutscher Rekordmeister) wartet also eine Menge Arbeit auf die Thüringer. 
 
Neben den Trainingseinheiten gilt dies auch besonders für den medizinischen Stab um Dr. Gerald Lutz und dem Physio-Team von physio4me. Trainer Gut betont: „In den letzten sieben Monaten war die Belastung für unser Spieler, besonders auch für die Starter, die oftmals sehr viele Minuten auf dem Feld stehen, sehr hoch. Wir müssen in dieser Liga in jedem Spiel an unsere Grenzen gehen, um uns eine Siegchance zu erarbeiten. Umso wertvoller ist die tolle Unterstützung in der Betreuung der Spieler, die maßgeblich dafür verantwortlich ist, dass wir bislang so gut durch die Saison gekommen sind.“ 
 
Ein Blick auf die Liga-Statistiken liefert hierzu beachtliche Zahlen: Robert Franklin stand in der bisherigen Saison von allen deutschlandweit eingesetzten 361 ProB Spielern mit großem Abstand am meisten Minuten auf dem Spielfeld. Die Gesamtzahl von 749 Spielminuten ergibt den beeindruckenden Durchschnitt von fast 36 Minuten pro Partie. Somit macht der erfahrene US-Amerikaner seinem Spitznamen „Mr. Zuverlässig“ auch quantitativ alle Ehre. Der nächste Spieler Rasheed Moore (von Schwenningen), folgt dann mit erst mit über 30 Minuten weniger „Arbeitszeit“ bei ebenfalls 21 Einsätzen. 
 
Neben Franklin gehören aber gleich noch drei weitere Löwen zu den besonders viel beschäftigten Akteuren. So stehen David Taylor (5.), Tobias Bode (8.) und Maximilian Kuhle (15.) ebenfalls in der Top 15 der Liga-Statistik.
Von den jungen Spielern stand wiederum Lucas Wobst (Jahrgang 2000) besonders lang auf dem Spielfeld (423 Minuten). Damit spielte der gebürtige Thüringer (aus dem schönen Ort Wölvis bei Ohrdruf) nach Bruno Vrcic (vom FC Bayern München) die zweit meisten Minuten aller U19-Akteure in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB. Da Wobst aufgrund einer Verletzung in der Hinrunde drei Spiele verpasste und deshalb bislang nur auf 18 Einsätze kam, liegt er rein von der durchschnittlichen Spielzeit (23:31 pro Partie) sogar auf dem 1. Platz.
 
Wer die Spieler gerne einmal in der täglichen Trainingsarbeit erleben will, darf sich auf nächsten Dienstag (26. Februar) freuen. An diesem Tag findet das erste öffentliche Training der Löwen statt. Beginn ist um 18 Uhr in der Basketball-Halle des Fit-In Elxleben (Adresse: Osterlange 13, 99189 Elxleben). 

weitere Löwen-News

Wirkungspartnerschaft der Kinnings Foundation mit den Basketball Löwen

Die Vision der Kinnings Foundation ist, dass alle Kinder und Jugendlichen die Chance haben, ihre Leidenschaft zu entdecken, Stärken...
weiterlesen
Abschied von Geschäftsführer Matthias Herzog

Abschied von Geschäftsführer Matthias Herzog  

Die Entwicklung der Basketball Löwen als junger Sportverein in der Thüringer Landeshauptstadt und besonders auch die Etablierung...
weiterlesen

Abschied von Cheftrainer Enrico Kufuor und sportliche Neuaufstellung

Die CATL Basketball Löwen verabschieden nach zwei erfolgreichen Jahren ihren Cheftrainer Enrico Kufuor. Der 36-jährige Berliner führte...
weiterlesen