1

Sportlicher Ausblick aufs Wochenende

Die Basketball Löwen haben ein spannendes Wochenende vor sich. Natürlich steht dabei das erste Heimspiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB besonders im Fokus. Am Sonntag um 16 Uhr empfangen die Löwen die äußerst starke Mannschaft der EPG Baskets Koblenz. Besonders die drei korbgefährlichen Guards Daryl Woodmore, Marley Jean-Louis und Jacob Mampuya werden sicherlich eine große Herausforderung für die Erfurter Verteidigung. Jedoch ist Koblenz auch unter den Körben stark aufgestellt. Mit dem 28-Jährigen Brian Butler, der in den letzten Jahren viel Erfahrung in der ProA (Kirchheim, Ehingen) und ProB (Elchingen, Weißenhorn)  gesammelt hat, verfügen die Gäste aus Rheinland-Pfalz vermutlich über den dominantesten Center-Spieler der Liga. Dazu kommen mit dem athletischen Calvin Oldham und dem erfahrenen Edin Alispahic noch zwei weitere große Spieler, die in den letzten Jahren beim ProB-Spitzenteam Elchingen zu überzeugen wussten. Das Auftaktspiel gegen den BBC Coburg konnte Koblenz mit 103:85 deutlich für sich entscheiden.

Für die junge Mannschaft von Trainer Uvis Helmanis wird die Partie sicherlich ein sehr schweres Spiel. Umso mehr, da mit Ricky Price der Spielmacher der Löwen in den letzten Wochen verletzungsbedingt pausieren musste. Zwar sind die behandelten Ärzte und Physiotherapeuten zuversichtlich und arbeiten in den letzten Tagen bereits an der Wiedereingliederung des Spielers ins Mannschaftstraining, so dass Price möglicherweise bereits am Wochenende erstmals zum Einsatz kommen könnte.

Jedoch schränkt Löwen Sportdirektor Florian Gut die Erwartungen deutlich ein: „Natürlich sind wir unserem Ärzte- und Physioteam sehr dankbar für die hervorragende Arbeit. Zudem gebührt auch Ricky Price selbst ein großes Lob, wie professionell er an seinem Comeback arbeitet und wie positiv er, trotz der eigenen Verletzung, die Mannschaft in den letzten Wochen unterstützt hat. Klar ist jedoch auch, dass Ricky sicherlich eine gewisse Zeit brauchen wird, bis er wieder körperlich und spielerisch im Rhythmus ist. Da er die Vorbereitungsspiele verpasst hat, hatte er bislang ja wenige Chancen sich mit unserer Spielweise und im Zusammenspiel mit den Mitspielern zurechtzufinden. Beides ist besonders für ihn als Spielmacher natürlich sehr wichtig und auch für unsere Gesamtentwicklung als Mannschaft von zentraler Bedeutung. Da unsere meisten Spieler noch sehr jung sind, benötigen wir sicherlich eine längere, kontinuierlicher Trainingsarbeit um spielerische Sicherheit zu gewinnen. “

Da mit Ausnahme von Tobias Bode, Jonathan Arnold und Ricky Price, die anderen acht Löwen-Spieler gerade erst 20 Jahre alt oder jünger sind, besteht natürlich auch in dieser Saison ein enger Austausch mit dem Nachwuchsprogramm. Die vier jüngsten Spieler spielen noch parallel in der U19-Bundesliga (NBBL), für die sich die Basketball Löwen für diese Saison erstmals qualifiziert haben.  Mit den beiden regionalen Eigengewächsen Fidelius Kraus und Dominykas Pleta zeigt sich einmal mehr die gute Nachwuchsarbeit des Gothaer Kooperationspartners BiG e.V.. Mit dem 17-Jährigen Thamy Will und dem 18-Jährigen Miles Osei konnten die Löwen noch zwei weitere ehrgeizige Talente nach Thüringen locken. Die NBBL Mannschaft spielt am Sonntag in Chemnitz gegen das U19-Bundesliga-Team der NINERS Chemnitz ihr erstes offizielles Saisonspiel. Im Kader der NBBL Mannschaft der Basketball Löwen stehen 20 Spieler (der Jahrgänge 2002, 2003 und 2004).

Die Jugendlichen kommen, mit Ausnahme der beiden Neuzugänge Thamy Will und Miles Osei, aus der Nachwuchsarbeit der regionalen Basketball Vereine USV Erfurt, BC Erfurt, BiG Gotha und den Eisenach Tigers. Löwen Sportdirektor Florian Gut betont den Wert der guten Nachwuchsarbeit der regionalen Vereine: „Letztlich stellen diese Vereine das Fundament dar, auf dem sich dann leistungssportliche Entwicklungen gemeinsam fördern lassen. Dementsprechend dankbar sind wir für die gute Nachwuchsarbeit der regionalen Vereine und die kollegiale Zusammenarbeit zwischen den Vereinen, sowie mit uns als Bundesligaklub. Wir sind davon überzeugt, dass das Zusammenspiel einer Bundesligamannschaft und die Nachwuchsarbeit der regionalen Vereine für beide Seiten äußerst wertvoll sind. Für Kinder und Jugendliche ist es natürlich auch eine besondere Motivation Sport zu treiben, wenn sie eigene sportliche Entwicklungen sehen. Dies wollen wir auf allen Ebenen unterstützen und versuchen deshalb auch eine möglichst hohe Durchlässigkeit zwischen dem Nachwuchsbereich der regionalen Vereine und unserer Bundesligamannschaft zu erreichen.

Zur schrittweisen Heranführung junger Spieler, bestehen auch enge Verbindungen der ProB-Mannschaft mit der Gothaer Herrenmannschaft in der 2. Regionalliga. Dort kommen neben Fidelius Kraus und Dominykas Pleta auch Lorenz Schiller und Miles Osei zum Einsatz. Das junge Gothaer Team verfolgt in dieser Saison auch ambitionierte Ziele und strebt eine gute Tabellenposition an. Für dieses Ziel gelang es mit Robert Franklin einen hervorragenden Leistungsträger zu engagieren, der mit seiner Erfahrung natürlich auch ein wertvoller Ratgeber für die jungen Mitspieler ist. Die Gothaer 2. Regionalliga-Mannschaft spielt am Samstag ihr drittes Saisonspiel auswärts in Chemnitz. Die ersten beiden Partien hatte das Team von Trainer Kemal Velishaev für sich entschieden.

Die leistungsstärksten NBBL Spieler aus den beiden Vereinen USV Erfurt und BC Erfurt können in dieser Saison auch erste Erfahrungen in der 2. Regionalliga-Mannschaft des BC Erfurt sammeln. Verstärkt wird das Team von den beiden erfahrenen Kräften Philipp Bednarski und Dirk Rothberger, sowie von den Doppellizenz-Spielern Leo Saffer und Thamy Will. „Sicherlich wird das Erfurter Regionalliga-Team etwas Zeit brauchen, um in der Liga mithalten zu können. Besonders bei den Spielen, die das Team ohne die Doppellizenz-Spieler bestreiten muss. Mit Christopher Neudecker haben wir aber für diese Aufgabe einen sehr guten Trainer gefunden, der die Jugendlichen schrittweise entwickeln wird.“ erklärt Löwen Sportdirektor Florian Gut die Ausrichtung der Mannschaft. Nachdem das junge Team an den ersten drei Spieltagen bisher leider ohne Sieg blieb, besteht an diesem Wochenende die nächste Chance. 

Das Spiel findet am Samstag um 14 Uhr im Erfurter Sportgymnasium statt. Für alle langjährigen Erfurter Fans gibt es zudem ein Wiedersehen mit einem „Urgestein“ des Erfurter Basketballs: Aufgrund von Ausfällen einiger Spieler, wird Marian Beese ein kurzes Comeback geben. Dementsprechend dürfen sich die Zuschauer sicherlich auf sehenswerte Aktionen freuen. Für alle Interessierten ist es natürlich wichtig, die bestehenden Hygiene-Regeln zu befolgen. Dazu gehört auch die Abgabe eines Kontaktformulars, welches sich auf der Homepage der Basketball Löwen (unter der Rubrik Tickets/Kontaktformular) für das Erfurter Sportgymnasium downloaden lässt.

weitere Löwen-News

Löwen reisen mit gemischten Gefühlen nach Gießen

Nachdem die Mannschaft von Trainer Uvis Helmanis in den letzten beiden Wochen intensiv am eigenen Comeback gearbeitet hat und beim...
weiterlesen

Löwen verlieren trotz einer deutlichen Leistungssteigerung in Ulm

Vier Tage nach dem ersten Spiel der Löwen nach ihrer langen Zwangspause, stand am gestrigen Sonntag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga...
weiterlesen

Müde Löwen verlieren gegen die OrangeAcademy

Bereits vor dem Spiel war den Erfurter Verantwortlichen klar, dass die Voraussetzungen für die eigene Mannschaft schwierig waren....
weiterlesen

Cookies & Skripte von Drittanbietern

Diese Website verwendet Cookies. Für eine optimale Performance, eine reibungslose Verwendung sozialer Medien und aus Werbezwecken empfiehlt es sich, der Verwendung von Cookies & Skripten durch Drittanbieter zuzustimmen. Dafür werden möglicherweise Informationen zu Ihrer Verwendung der Website von Drittanbietern für soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben.
Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz und im Impressum.
Welchen Cookies & Skripten und der damit verbundenen Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten stimmen Sie zu?

Sie können Ihre Einstellungen jederzeit unter Datenschutz ändern.